Klangberührungen – Klangmassage

  • Verlauf:

Klangmassage nennt man den gezielten Einsatz von zumeist angenehm empfundenen Klangschwingungen auf Körper, Geist und Seele eines Menschen. Vornehmliches Ziel der Klangmassage ist es, dem behandelten Menschen zu helfen, in einen Zustand innerer Ausgeglichenheit und Harmonie zu gelangen.

Und so unterschiedlich die Menschen sind, die zu mir kommen, so individuell verlaufen die Klangberührungen: Der Spielverlauf folgt einer bestimmten Choreografie und hat fixe Elemente, bei dem Spiel mit Klangschalen ist die Grundlage die Klangtherapie nach Peter Hess®. Je nach aktueller Tagesverfassung und körperlich-seelischer Konstitution des Klienten entwickeln sich individuelle Intervalle, Rhythmen, Akkorde und Klangthemen als interaktiver Prozess –  kombiniert mit sanften Berührungen des Körpers.

Die Auswahl der Behandlungsform und die Zielsetzung erfolgt in Absprache mit dem Klienten beim prozessorientierten Vor- und Nachgespräch. Die Klangberührungen erfolgen grundsätzlich am bekleideten Körper ohne Schuhe in einer bequemen Liegeposition und auf Wunsch auch im Sitzen. Dem eigentlichen Spiel folgt eineNachwirkungsphase: Stille und Klang arbeiten Hand in Hand – beides ist von Bedeutung. Die Stille ist der Ort, der dem Klang die Möglichkeit zur Heilung verschafft.

  • Wirkungsweise:

Unser Körper besteht ca. 2/3 aus Wasser und diese Tatsache wird bei der Klangtherapie genutzt: die Schallwellen können jede Zelle des Körpers in feinste Schwingung versetzen und können durch die aufgenommene Energie eine selbstheilende Wirkung erzielen. Feine subtile Schwingungen des Klanges sprechen seelische und geistige Bereiche des Menschen an und damit auch alle Körperzellen, in denen die ursprüngliche Ordnung so wiederhergestellt werden kann. Das Vibrieren der Klänge ist auch körperlich spürbar und wird als äußerst wohltuend empfunden.

Ich weise hiermit auch ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei einer Klangmassage um keine Massage im herkömmlichen Sinn handelt – die Klangmassage ersetzt weder Diagnose noch Therapie durch den Arzt oder Psychotherapeuten. Klänge unterstützen bei der Anregung der Selbstheilungskräfte und durch die Entspannung des Körpers können diese besser wirken bzw. Medikamente besser aufgenommen werden. Klangmassage wirkt ganzheitlich und überwiegend auf der energetischen Ebene auf die Lebenskräfte des Menschen.

Die Klangmassage wird vorwiegend zur Tiefenentspannung eingesetzt, es können körperliche und seelische Spannungszustände abgebaut werden. Die Klänge wirken harmonisierend und unterstützend bei Nervosität, Hektik, Stress, Schlafstörungen u.a. Die Vibrationen können positiv auf den Energiefluss im Organismus wirken, sie wirken sich stärkend auf die Chakren (Energiezentren) und Meridiane (Energiebahnen) aus. So wirken sie bei Verspannungen und Blockaden lösend.

  • Klangschalentherapie nach Peter Hess®:

Der obertonreiche Klang einer guten Klangschale – ich arbeite mit professionellen „Peter Hess ® Therapieklangschalen“, die fein aufeinander abgestimmt sind – erinnert an die tiefere Ordnung des Seins, alles ist Ton, alles ist Schwingung – die Welt ist Klang.

Der Ton einer Klangschale berührt unser Innerstes, er bringt die Seele zum Schwingen.

  • Klangresonanzliege:

Ein Klangbett ist ein Resonanzkörper, der auf der Unterseite mit Monochordbesaitung bespannt ist. Der Klient liegt bequem am Klangbett, das aus hochwertigen Hölzern gebaut ist und mit seinem orchestralen, obertonreichen Klang sanft und kraftvoll zugleich wirkt.

 Beim langsamen Spielen der 68 Saiten schweben über dem Grundton eine Vielzahl von Obertönen, welche als feine Melodien in einer reinen, harmonischen Ordnung hörbar werden. Dieser sphärische Klangteppich scheint frei im Raum zu schweben, als wären ganze Chöre oder „Engelsgesänge“ vernehmbar.

Ein Oberton ist ein Vielfaches der Schwingung des Grundtones. Immer, wenn ein Ton erklingt, schwingen diese feinen, höheren Töne mit. Sie stehen in einem ganzzahligen Verhältnis zum Grundton. Diese faszinierende harmonikale Gesetzmäßigkeit der Natur findet sich u. a. wieder im Aufbau des menschlichen Körpers, im Kosmos, im Aufbau der Kristalle und die Strukturen sind im gesamten Tier- und Pflanzenreich zu finden – wahrlich eine Offenbarung Gottes!

Das akustische Klangerlebnis der vielschichtigen Obertonwelt und die physisch spürbaren Vibrationen wirken ganzheitlich auf den Menschen ein. Es können sich Innenräume öffnen und längst vergessene Erinnerungen ins Bewusstsein bringen, Erlebnisse von grenzenloser Freiheit oder auch Geborgenheit sind möglich.

  • Sonophorese (Tonpunktur)

Sonophores ist das Anwenden von Schwingungen, die mit Stimmgabeln auf Muskeln, Knochen, Organe, Chakren und unterschiedlichen Körperzonen übertragen werden.

Hierbei wird die Stimmgabel auf bestimmte Punkte (meist Akupunkturpunkte und Meridiane) gesetzt. Die Resonanz der Schwingungen harmonisiert und stärkt das Energiesystem und regt so die Selbstheilungskräfte an. Die Stimmgabel-Tonpunktur kann alternativ zur Nadel-Akupunktur angewandt werden.

Das Akupunktur-System ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) beheimatet. Die TCM ist eine Wissenschaft des Ausgleichs, mit dem Ziel, das Verhältnis der beiden Schwingungs- und Lebenspole, die in der TCM Yin und Yang heißen, zu harmonisieren. Die Akupunkturpunkte liegen auf Meridianen – auf Energiebahnen des Körpers

  • Tao-Klangreihe:

 Die Besonderheit der Tao-Reihe ist nicht einfach zu greifen. Rudolf Steiner schreibt in seinem Toneurythmie-Kurs darüber: „Ein tiefer, verborgener Seelengrund und eine erhabene Zukunft zugleich bedeutet Tao.“

Gespielt wird die Tao-Klangreihe über mehrere Oktaven und sie wird beschrieben wie eine Art von klingendem Wasserfall, wenn die Saiten von oben nach unten gespielt werden und umgekehrt erklingen die Saiten wie ein tief geerdetes, sich warm ausbreitendes Klangfeld. Einzelne Tonfolgen dieser Reihe ergänzen die Klangberührungen auf der Klangresonanzliege.

„Die Grundtöne der Tao-Leier haben einen meditativen, nach innen-führenden Charakter und bilden ein sehr altes Tonsystem, das seinerseits Vorgänger des pentatonischen Tonsystems war. Es wird eine rhythmisch, perlende Tonfolge erzeugt, die strukturierend-harmonisierend und zugleich belebend-energetisierend wirkt.“ Rudolf Steiners Hinweise, Angaben und Übungsanleitungen (Meditationsübung, Ton-Eurythmie Kurs, 1924) dienten hier als Grundlage der Arbeit von Victoria Ryan (Musiktherapeutin und Heilpädagogin) und Andreas Lehmann.

  • Stille:

Das Wahrnehmen der Stille und das Nachklingenlassen ist Teil der Klangmassage.

Das Lärm krank machen kann, ist heute kein Geheimnis mehr. Das Ohr öffnet den menschlichen Organismus intensiver und schutzloser als andere Sinnesorgane den Einflüssen unserer Zivilisation. Viele Menschen suchen die Stille und merken, dass diese gar nicht so leicht auszuhalten ist.

In der Stille eröffnen sich neue Erfahrungsräume: aus dieser Einsicht speisen sich Meditationsübungen aller Art. Die äußere Stille ist nur Hilfsmittel und Unterstützung für das Entwickeln einer inneren Stille.

Dichter sprechen vom Dröhnen der Stille. Von der Orgel des Schweigens.

Rudolf Steiner schreibt: „Dieses „Klingen“ ist ein rein geistiger Vorgang. Es muss ohne alles Mitdenken eines physischen Tones vorgestellt werden. Der Beobachter fühlt sich wie in einem Meer aus Tönen. Und in diesen Tönen, in diesem geistigen Klingen drücken sich die Wesenheiten der geistigen Welt aus…Dem Besitzer des „geistigen Ohres“ ist die „Sphärenmusik“ nicht bloß etwas Bildliches, Allegorisches, sondern eine ihm wohlbekannte geistige Wirklichkeit…“

 Nicht nur in unserem Kulturkreis, sondern auch die Weisheit aller östlichen Kulturen ist zutiefst von der Überzeugung geprägt, dass die Welt voller unhörbarer Klänge sei und dass eben dies das Kennzeichen des höheren Bewusstseins ist: sie im eigenen Inneren hören zu können.

  • Liebe:

Die Liebe ist Grundlage meiner Arbeit. Ich bin der festen Überzeugung, dass es eine Rolle spielt, welche Gedanken ich bei meinem Tun habe. Es macht einen Unterschied, ob ich, wenn ich eine Klangschale anschlage, an meine Wochenendplanung denke und mit mir selbst beschäftigt bin, oder ob ich mich ganz bewusst mit dem Menschen verbinde, den ich behandle. Wenn ich dem Klang, den ich erzeuge, Gedanken oder eine bestimmte Energie mit auf den Weg gebe, kann das die Wirkung der Schwingungen beeinflussen.

  • Aromabehandlung:

Auf Wunsch und ohne Aufpreis ist bei der Klangmassage auch die Unterstützung durch hochwertige ätherische Öle in Bioqualität aus dem Hause „Sonnentor“ mit einem Ultraschall-Duftvernebler oder nach Belieben mit dem Vitalofen mit Saunasteinen und abgestimmten Kräutermischungen inkludiert. Diese können entspannend und harmonisierend, belebend und erfrischend, beruhigend und lösend oder konzentrationsfördernd wirken. Verschiedene Kräuterteemischungen können die Anwendungen zusätzlich unterstützen.

Ein sorgsamer, verantwortungsvoller Umgang mit diesen kostbaren Ölen und Kräutern ist Voraussetzung in der Aromapraxis!

  • Kosten

€ 45,- (Dauer rund 1 Stunde inkl. Gespräch, Nachwirkungsphase)

Die Auswahl der Behandlungsform und die Zielsetzung erfolgt in Absprach mit dem Klienten.

Gerne stellen wir auch Gutscheine zum Verschenken aus und verpacken diese liebevoll: als kleines Dankeschön für einen lieben Menschen dem man Entspannung wünscht, als Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk – oder: einfach nur so….

Unter den Rhythmen

Des Lebens träumt Deine Stille,

Aus gewaltigen Klängen

Besteht ihr Raum.

Zeitalter

Lang rauschen Harmonien

Unhörbar den Welten durchs Sein,

Nichts ist ohne sie – Musik

Tanzt in den Adern der Welt.

Welch ein Kreislauf der Ekstasen!

Niemand schläft ein und

Niemand erwacht ohne Liebe.

Sie ist die Melodie, die unhörbar

Die Wasser trägt und formt.

Nichts tönt aus ihr,

Alles ist in ihr selbst.

Aus: Groß ist das Tor der Welt, Martanda J. Jost